3. Meisterschaftsrunde – 1. Mannschaft – Saison 2019/20

3. Meisterschaftsrunde – 1. Mannschaft – Saison 2019/20

Nach dem ersten Punktgewinn an der zweiten Runde sollte heute erneut Punkte auf unser Konto kommen. Gegner waren Tabellennachbar Mümliswil, welche wir zum Abstiegskampf empfingen sowie Murgenthal, ebenfalls ein Gegner in Reichweite.

STV Kappel vs. Unihockey Mümliswil II 3:5 (3:1 / 0:4)

S Eis startete sehr konzentriert und mit viel Ballbesitz in die Partie. Man wollte dem Gegner möglist wenig zugestehen und mit Ballkontrolle Sicherheit im Spiel gewinnen, was zu Beginn sehr gut klappte. T Spiegel eröffnete das Score mit einem schönen Schuss in den Bügel und hinten hielt Goali Buume den Kasten sauber. Mümliswil war nun ebenwürtig, doch Kappel machte die Tore in Form von Freiburghaus und Wyss. Kurz vor der Pause war eben dieser Wyss noch für einen geschuldeten Penalty zuständig, den Mümliswil zum Anschlusstreffer verwertete.

Zum Start der zweiten Halbzeit war Kappel noch in der Kabine, anders waren diese Aussetzter und Nachlässigkeit nicht zu erklären…mit zwei Geschenken glichen die Thaler innert kürzester Zeit aus. Leider hatte das Spiel der Kappeler merklich gelitten und es wollte fast gar keine Aktionen mehr gelingen. Anders Mümli, die nochmals zwei Tore vorlegen konnten und so den Rückstand in eine 5:3 Führung drehten. Lüthi bekam noch die Chance mit einem Penalty zu verkürzen, doch er scheiterte am Goali von Mümli und auch das 4:3 Spiel der Kappeler brachte nichts fruchtbares, sodass dieses Spiel noch aus der Hand gegeben wurde und am Schluss eine 3:5 Niederlage hingenommen werden musste.

Matchtelegramm:
1:0 T. Spiegel (R. Feiburghaus), 2:0 R. Freiburghaus (A. Riechsteiner), 3:0 A. Wyss (J. Lisser), 3:1 Unihockey Mümliswill II (Penalty), 3:2 Unihockey Mümliswil II, 3:3 Unihockey Mümliswil II, 3:4 Unihockey Mümliswil II, 3:5 Unihockey Mümliswil II

Aufstellung:
Torhüter: M. Baumann
1. Linie: J. Lisser, M. Nick (C), A. Wyss
2. Linie: R. Freiburghaus, T. Spiegel, A. Riechsteiner
3. Linie: F. Bär, J. Thommen, J. Lüthi
Ersatz: N. Hellbach, S. Bitterli
Abwesend: Coach Hummel, S. Bosshart, A. Nick (Ferien), M. Karlovsky (verletzt), D. Siegenthaler (Privat),

STV Kappel vs. STV Murgenthal 6:7 (4:1 / 2:6)

In Spiel zwei wollte s Eis eine Reaktion auf die unnötige Niederlage zeigen. Wiederum startete Kappel konzentriert und mit sehr viel Ballbesitz ins Spiel. Murgenthal ging jedoch entgegen dem Spielverlauf nach einer missglückten Auslösung in Führung, welche jedoch nicht lange hielt, denn A. Riechsteiner und J. Thommen drehten den Rückstand kurzerhand in eine Führung. Kappel war nun klar spielbestimmend und dies zahlte sich bald auch in Tore aus, denn Wyss und nochmals Riechsteiner erhöhten noch vor der Pause auf 4:1.

Zum Start in die zweite Halbzeit wollte man den Start nicht verschlafen, was uns auch gelang und so erzielte M. Nick nach einem Laserpass von Lisser das 5:1. Leider viel Kappel danach wieder ins alte Fahrwasser zurück und man vergeigte auch diesen konfortablen 4-Tore Vorsprung mit teils kapitalen Eigenfehlern und so konnte Murgenthal ausgleichen. R. Freiburghaus hatte aber etwas dagegen und haute den Ball nochmals in den Bügel zur erneuten Eis Führung. Leider konnten wir auch diesen Vorsprung nicht über die Zeit bringen und leider erzielte Murgenthal nach dem erneuten Ausgleich noch 27 Sekunden vor der Sirene den Siegtreffer. Man versuchte zwar nachher alles noch beim 4 vs. 3, doch es half nichts mehr und so stand auch hier am Schluss eine unglückiche und unverdiente Niederlage auf der Anzeigetafel.

Matchtelegramm:
0:1 STV Murgenthal, 1:1 A. Riechsteiner (R. Freiburghaus), 2:1 J. Thommen (J. Lüthi), 3:1 A. Wyss (M. Nick), 4:1 A. Riechsteiner (T. Spiegel), 5:1 M. Nick (J. Lisser), 5:2 STV Murgenthal, 5:3 STV Murgenthal, 5:4 STV Murgenthal, 5:5 STV Murgenthal, 6:5 R. Freiburghaus (A. Riechsteiner), 6:6 STV Murgenthal,6:7 STV Murgenthal,

Aufstellung:
Torhüter: N. Hellbach
1. Linie: J. Lisser, M. Nick (C), A. Wyss
2. Linie: R. Freiburghaus, T. Spiegel, A. Riechsteiner
3. Linie: F. Bär, J. Thommen, J. Lüthi
Ersatz: M. Baumann, S. Bitterli
Abwesend: Coach Hummel, S. Bosshart, A. Nick (Ferien), M. Karlovsky (verletzt), D. Siegenthaler (Privat),

Fazit: Zwei unverdiente und vor allem unglückliche Niederlagen nach abgeklärtem Spiel mit zum Teil klarer Führung im Rücken. Nun gilt es das gute Spiel aus den beiden ersten Hälften mitzunehmen und darauf aufzubauen sowie das Loch bei Konzentration und im mentalen Bereich zu minimieren und aus diesen Situationen zu lernen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .